Einladung zur Jahreshauptversammlung des BSC am 15.02.2016 auf dem BSC-Ponton

Gerade noch fristgerecht ist den meisten von uns dieser Tage die Einladung zur Jahreshauptversammlung unseres BSC zugegangen. Es wird nett wie immer und einige Koryphäen wie z.B. Moritz Dammann und Sören Sörensen stellen sich erstmalig zur Wahl in den Vorstand. Schon alleine deshalb ist die Anwesendheit verpflichtend. Der Vorstand freut sich auf eine rege Teilnahme! 

Programm der Blankeneser Hochsee-Segler-Vorträge: Wettfahrt-Regel-Update mit Stephan Zeyn (International Judge, Schiedsrichter bei der Segel-Bundesliga und Wasserschiedsrichter beim DSV) am 09.02.2016

Jeden Dienstag zwischen Dezember und April ist Vortragszeit auf dem BSC-Ponton, frei für Segler aller Vereine. Es gibt 17 spannende Themen, aufgeteilt in die drei Kategorien "Geschichten vom tosenden Meer", "Fachvorträge" und "Rockstars". Die letzten drei Winter durften wir jeweils über 1000 Gäste begrüssen, und wir freuen uns wieder über Jeden, der seinen Weg zu den Vorträgen findet. Rechts als Ausriss ein Kommentar aus der "Yacht" vom Herbst 2015.

Beginn ist jeweils um 19:30 Uhr. In Ihr Navi geben Sie bitte "Mühlenberger Weg 1, 22587 Hamburg" ein.

Download: Vortragsprogramm.pdf

BSC-Bundesliga-Team erfolgreich in Monaco: Bestes Deutsches Team!

In Vorbereitung der neuen Bundeliga-Saison hat unser Bundesliga-Team an der Monaco Winter Series ACT III teilgenommen. Am Ende stand ein 3. Platz (!) von 31 Booten für das BSC-Bundesliga-Team mit Claas Lehmann, Valentin Zeller, Marc-Daniel Mählmann und Tom Stryi! Wir sind somit bestes deutsches Team und freuen uns auf dieses schöne Entrée ins neue Jahr!

Die Segler-Zeitung schrieb sinngemäß: "Bei leichten Windbedingungen und viel Sonne gingen die 31 Boote aus sieben Nationen auf den Kurs. Der erste Tag wurde bei 7 bis 10 Knoten Wind gleich reichlich ausgekostet. Der BSC hatte einen guten Auftakt und nach einem zehnten Platz im zweiten Rennen segelte die Hamburger Crew konstant in der Spitzengruppe mit und musste sich so nach acht Rennen nur dem Schweden Oscar Lundqvist und dem Briten Charlie Esse geschlagen geben. Neben dem BSC schaffte es auch noch die Bodensee-Mannschaft um Yannick Hafner in die Top-Ten. Insgesamt waren acht deutsche Mannschaften in Monaco am Start."

Details und Bilder finden sich auf der Seite des Yacht Club de Monaco

Kap Horn ruft!

Im Rahmen der Hamburg Süd Southern Ocean Challenge des Hamburgischen Verein Seefahrt (HVS) steht das Flagschiff des Vereins, SY HASPA HAMBURG, vor der Umrundung Kap Horns, nachdem die insgesamt neun Crewmitglieder die ca. 5.200 Seemeilen nonstop über den Southern Ocean gesegelt sein werden. Die längste Etappe und die erste Rundung Kap Horns seit Gründung des Vereins. Einer der neun Crewmitglieder ist BSCer Vincent Weide. Die längste Etappe und die erste Rundung Kap Horns seit Gründung des Vereins 1903 durch Albert Ballin.

Der Southern Ocean – das Meer rund um den antarktischen Kontinent – übt auf Segler aller Altersklassen eine nahezu unwiderstehliche Faszination aus. Es geht um Eis- und Wellenberge, Albatrosse und nicht zuletzt Kap Horn, die Südspitze des amerikanischen Kontinents. Träume, die nur wenige Segler in ihrem Leben realisieren können. Dieser Faszination kann sich auch im Hamburgischen Verein Seefahrt und in der Segelgruppe Störtebeker keiner entziehen und so entstand die Idee der SOUTHERN OCEAN CHALLENGE 2015/16.

Die "Hamburg-Süd Southern Ocean Challenge" führt die Crews der "Haspa Hamburg" im Winter 2015 von Sydney im sagenumwobenen "Rolex Sydney to Hobart Yacht Race" nach Hobart. Die Route führt dann im Januar 2016 nach Auckland, Neuseeland, wo die nächste Etappe im Februar um Cape Horn nach Ushuaia, Argentinien startet. Von dort geht es dann bereits im März weiter nach Buenos Aires, von wo aus weitere Touren geplant sind, bevor die Haspa Hamburg zu den Olympischen Sommerspielen nach Rio aufbricht. Anschließend ist die Rückregatta nach Hamburg mit einem Zwischenstopp auf den Azoren geplant. Die Hamburg-Süd Southern Ocean Challenge steht unter der Schirmherrschaft von Senator Frank Horch, Präses der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation.

Aktuelle Berichte von Projekt und insbesondere von Bord der Haspa Hamburg finden Sie unter www.hvs-hamburg.de

Brunch für Optikinder, Jugendliche und Eltern mit spannendem HVS Vortrag am 7.Februar um 10:00 Uhr

Für Sonntag, den 07.02.2016 haben sich bereits über 50 Optikinder und Jugendliche mit Eltern zum Brunchen mit Vortrag über tolle Segelangebote für Jugendliche angemeldet. Es wird ein bestimmt interessanter Vortrag vom HVS ( Hamburgischer Verein für Seefahrt) mit einem schmackhaften Buffet von Nelson (€10 Jugendl./€15 Erw.)! Anmeldungen werden gern noch angenommen. Beginn 10.00 Uhr.

Der BSC wird ausgezeichnet: Das Hamburger Abendblatt vom 02.12.2015 schreibt...

Vierlanden-Opti-Cup beim SC4

14 BSC-Kinder starten in Oortkaten

Die Opti-Gruppe des BSC hat mit 14 Kindern und 3 Trainern in Oortkaten beim SC4 Flagge gezeigt. Für viele Neuanfänger-Kinder war dies die erste Regatta überhaupt, und für mache Opti-Eltern somit ebenso. In der Anfänger-Wertung "Opti C" konnten sich Pippa Sörensen (7.) und Frieda Meltzner (10.) im ersten Drittel (von 43 Teilnehmern) positionieren. In der mittleren Wertungsgruppe "Opti B" sind Beeke Seeger (5.) und Luc Peters (17.) ebenfalls ins erste Drittel (von 54 Startern) gesegelt. Das war für alle Kinder ein super Wochenende!

Listen und Ergebnisse finden sich hier: www.sc4.de

IDM im Seesegeln vor Flensburg: Titel an zwei BSCer!

Henning Tebbe und Erik Bittersohl werden Deutschen Meister im Seesegeln (ORCint 3/4)

IDM im Seesegeln vor Flensburg: Henning Tebbe und Erik Bittersohl, beide BSC, gewinnen mit der „Patent³“ den Deutschen Meistertitel im Seesegeln in der Klasse ORCint 3/4.

Die neuformierte Crew mit dem neuen Steuermann Henning Tebbe (BSC) und dem langjährigen Genuatrimmer Erik Bittersohl (BSC) hat exakt zur Deutschen Meisterschaft die perfekte Abstimmung gefunden und in einem Bug-an-Bug-Duell die „Halbtrocken“ (First 36.7) von Knut Freudenberg (Amrum) knapp auf Distanz gehalten. „Wir sind diese Saison als Findungsphase angegangen und hatten keine Zielvorgabe für die Meisterschaft“, sagte Henning Tebbe. „Wir hatten zwar auch in der Saison schon einige gute Plätze, wollten aber einfach nur sehen, was bei der Meisterschaft rauskommt.“ Herausgekommen ist ein packendes Duell mit der „Halbtrocken“, das in der abschließenden Mittelstrecke nach fast fünf Stunden gesegelter Zeit mit einem Abstand von gerade einmal 30 Sekunden endete. 

Foto: Christian Beek, segel-bilder.de

J/24 WM 2015 Boltenhagen. Tagessieg für den BSC!

Alle Informationen zum Event

Alle wichtigen Informationen rund um die J/24 Weltmeisterschaft in Boltenhagen und zu den Platzierungen unserer drei Club-Boote Rotoman, Süllberg und Glen gibt es unter den folgenden Links.

Ergebnisse:      hier geht's zu den Ergebnissen

Live-Tracking:  hier geht's zum Live-Tracker (Java muss installiert sein)

Fastnet-Race 2015: Bestes deutsches Schiff

BSCer "Chosi 6" bestes deutsches Schiff beim Fastnet-Race!

Großer Erfolg beim Fastnet Race 2015: Die BSC-Yacht "Chosi 6" von Michi & Katja Wunderlich wird mit Abstand (!) bestes deutsches Schiff beim diesjährigen Fastet! Der Crew um Michi Wunderlich gilt unserer herzlicher Glückwunsch! Es sind zwar noch Schiffe auf dem Parcous, aber nach 270 Zieldurchgängen darf wohl schon einmal gratuliert werden. (Anbei ein Bild von der letzten Ausgabe) 

Störtebeker Opti Cup 2015

SOC vom 08.-12.08.2015

Der 13. „Störtebeker Opti-Cup“ (SOC) fand vom 8. bis 12. August 2015 vor Helgoland statt. Die Veranstaltung hat sich seit Jahren fest im Regattakalender etabliert und gilt als inoffizielle Deutsche Jüngsten Meisterschaft im Hochseesegeln für Optis – der Einsteiger-Bootsklasse im Segeln (für die Jüngsten). Der SOC wird veranstaltet vom Blankeneser Segel-Club e.V. sowie dem Wassersportclub Helgoland e. V. mit Unterstützung der Gemeinde- und Kurverwaltung Helgoland.

Weitere Infos unter: www.opti-helgoland.de

 

Club News

Taufe der 7 (!) neuen Club-Boote

Gestern (22.04.15) hat der BSC sechs neue Jollen und die neue J/70 des Team Deutsche Segel-Bundesliga im Kreise der Sponsoren, Partner und Supporter getauft. Wir freuen uns auf drei neue Laser, zwei neue Optis, einen neuen Piraten sowie unsere neue Bundesliga-J/70! Dem Anlass angemessen waren fast 100 BSCer und Sponsoren vor Ort, die danach bei Freibier und Chili über die tollen neuen Boote und das funktionierende Vereinsgefüge im ältesten Segel-Club an der Elbe sinnierten.