Die Letzten Helden 2015

Wie jedes Jahr ist es immer wieder spannend eine ganz besondere Meldeliste beim Wachsen zu verfolgen. Die Meldeliste der Die Letzten Helden 2015.    Traditionell füllt sich die Liste immer in den letzten 8 Tagen vor der Veranstaltung erst richtig. In diesem Jahr konnte aber eine Superlative nach der anderen auf der Facebook-Seite des BSC und der Website des BSC zu diesem Thema vermeldet werden. So kletterte die Meldezahl schlussendlich auf die beachtliche Zahl von 117 Booten! Dementsprechend mussten Preise und die Anzahl der Sicherungsboote und deren Helfer mehrere Male aufgestockt werden. Auch für die Logistik an Land unter der Führung von Uwe Claasen bedeutete dies ein Mehraufwand. An Land sowie am Slip im Wasser.

Die Wetterszenarien für die am 07. und 08. November stattfindende Regatta verhießen zunächst nichts Gutes. Angesagte Schauerböen mit bis zu 35 Knoten am Sonnabend hätten bedeutet, dass man in der Abfolge der nun vier Startgruppen einige Änderungen vor Ort hätte vornehmen müssen um die Sicherheit aller Teilnehmer zu gewährleisten. So hätte man die jüngeren und unerfahreneren Crews sicher vom Parcours bringen müssen. Allen Szenarien und Planungen zum Trotz kämpfte Wettfahrtleiter Günter Daubenmerkl und sein Team nun gegen einen anderen Gegner: die Flaute. Flaue Winde aus überwiegend 250° sowie ein wenig Sonnenschein am Sonntag ließen nur maximal 4 Rennen zu. Es wurde am Sonntag alles getan um den sich erneut durchsetzenden Wind auszunutzen um noch ein viertes Rennen starten zu können. Leider missinterpretierten einige Teilnehmer die Wettersituation und segelten eigenständig zurück in den Hafen und mussten von dort aus den Startschuss zum weiteren Rennen miterleben.

Der Letzte Held in 2015 wurde das 505er-Team um Morten Bogacki vom DCY aus Düsseldorf und Vorschoter Christian Meier-Kothe vom Kieler Yacht Club.

Download: Ergebnisse_letzte_Helden_2015.pdf

zurück